WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Mittwoch, 24. Oktober 2018

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Touristik

Fotoausrüstungen gegen Diebstahl und Beschädigungen versichern

(bro) (ots) Wem seine Fotoausrüstung lieb und teuer ist, der sollte seine Ausrüstung im Urlaub bei einem Spezialanbieter vor Diebstahl und Beschädigungen versichern. Hausrat- und Reisegepäckversicherungen bieten keinen ausreichenden Schutz, berichtet "Color Foto", das Magazin für digitale und analoge Fotografie in seiner Ausgabe 8/2004. Das Magazin hat die Preise und Leistungen der Anbieter geprüft und gibt Tipps für die angemessene Versicherung der wertvollen Foto-Ausrüstung. Je nach Wert der Fotoausrüstung und persönlichem Bedarf bieten sich demnach drei Varianten der Versicherung für Fotogeräte an: die allgemeine Hausrat-, eine Reisegepäck- oder eine spezielle Fotoapparate-Versicherung.

Einen Basisschutz insbesondere gegen Diebstahl, Brand oder Wasserschäden bietet eine Hausratversicherung. Auf Reisen gelten einige Einschränkungen für den Versicherungsschutz, warnt "Color Foto". Wird der Fotoapparat außerhalb des Hotelzimmers entwendet, greift der Versicherungsschutz in 99 Prozent der Fälle nicht. Ausgeschlossen ist meist der Versicherungsschutz auf einem Campingplatz und im Auto. Selbst wenn die Versicherung zahlt, sind zumeist maximal zehn Prozent des Neuwertes
gedeckt.

Eine Reisegepäckversicherung versichert die Foto-Ausrüstung auch außerhalb des Hotelzimmers. Aber auch hier wird die Ausrüstung nur bis zu maximal 50 Prozent der Gesamtversicherungssumme ersetzt. Und zwar nicht immer zum Neuwert, sondern zum jeweils ermittelten Zeitwert. Ausgenommen sind auch Schäden durch eigene Missgeschicke. In den meisten Fällen gilt: Die Kamera ist nur im persönlich mitgeführten Handgepäck versichert. Diese Reiseversicherungen kosten bei einer durchschnittlichen Reisedauer von bis zu 93 Tagen ab 14 Euro.

Spezialversicherungen bieten gerade für hochwertige Digitalkameras oder komplette Studioausrüstungen den besten Schutz, berichtet "Color Foto". Denn der Schutz ist nicht nur umfassender (besteht auch im Auto oder auf dem Campingplatz), sondern auch zeitlich und räumlich unbegrenzt. Er gilt zudem auch für Geräte für berufliche Zwecke. Das Erfreuliche: Im Schadensfall wird der volle Neuwert oder eine neue Kamera erstattet. Die Beiträge bemessen sich nach der vereinbarten Versicherungssumme. "Color Foto" hat die Leistungen der Pergande & Pöthe GmbH mit dem "Kauftipp" ausgezeichnet, der auf ein besonders gutes Preis- Leistungsverhältnis des Versicherers hinweist. Allerdings lohnt sich ein Vergleich der Anbieter, denn die Versicherer unterscheiden sich hinsichtlich der Haftungsreichweite teils erheblich.

Falls die Kamera im Urlaub gestohlen wird oder kaputt geht, muss der Schaden möglichst noch am selben Tag der Versicherung gemeldet werden. Hilfreich ist in diesem Fall laut "Color Foto" auch das Mitführen einer aktuellen Geräteliste (Angaben zu Gerät, Typ, Hersteller, Seriennummer, Baujahr, Wert).

Infos im Internet:
www.color-foto.de


15.07.04

[zurück zur Startseite]

© 2004 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG